Donnerstag, 12. Juli 2012

Fingerfood die 2. - Thunfisch Blätterteigtaschen


Als 2. Fingerfood habe ich kleine Thunfisch-Blätterteigtaschen gemacht.
Ich habe das erste Mal überhaupt mit Blätterteig gearbeitet und hatte Blätterteig irgendwie immer trocken und staubig im Mund in Erinnerung. Ja, ich mag es eigentlich, wenn es staubt beim Essen, aber den Blätterteig hatte ich irgendwie ungut staubig in Erinnerung. Sei es drum! Die Taschen waren richtig lecker. Wo ich das Rezept gefunden habe, weiß ich leider nicht mehr.


Zutaten für ca. 9 Stück
1 Rolle Blätterteig
1 Dose Thunfisch in Öl
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 kleine Paprikaschote
Kleine Mozzarellakugeln
Salz
Pfeffer
Zum Bestreichen:
1 EL Milch
1 Eigelb

1. Den Thunfisch gut abtropfen lassen und 1 EL Öl auffangen.
Zwiebel und Knoblauch fein hacken, die Paprika fein würfeln. Das Thunfischöl nun in der Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 1 Min. anbraten. Thunfisch und Paprikawürfelchen unterrühren und 2-3 Min. mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.

2. Den Blätterteig in 9 Rechtecke aufteilen und den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze (keine Umluft!) vorheizen.


3. Mit einem Teelöffel die Thunfischmasse auf dem Blätterteig verteilen, dabei darauf achten, dass der Rand freigelassen wird, damit wir die Taschen nachher gut schließen.
Die Mozzarellakugeln halbieren und ebenfalls auf die Thunfischmasse geben. Die Tasche nun zuklappen und auch hier wieder mit einer Gabel den Rand eindrücken.

4. Milch und Eigelb verrühren und die Teigtaschen damit bestreichen. Im Backofen etwa 25 Min. goldbraun backen, herausnehmen und am besten noch warm servieren.
Die Taschen waren richtig lecker, schön fluffig und überhaupt nicht staubig. Für mich der perfekte Unterwegs-Snack und toll für Partys oder gemütliche Abende.


 Viel Spaß beim Nachkochen (ich freue mich über Links in den Kommentaren!)

Eure
Janin

Kommentare:

  1. Das hört sich ja lecker an! Schade, dass ich keinen richtigen Ofen habe :(

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe sie am nächsten Tag probiert, und sie waren wirklich lecker.

    AntwortenLöschen