Mittwoch, 11. April 2012

Dreierlei Foccacia-Muffins

Am Samstag wurde bei nahezu sibirischen Temperaturen anlässlich des Geburtstages unseres Dads gegrillt und dabei durften die heiß geliebten Focaccia Muffins natürlich nicht fehlen. Die kleinen Mini-Brötchen erfreuen sich großer Beliebtheit und sind ziemlich schnell und unkompliziert gemacht.


Gefunden habe ich das Rezept vor Jahren bei Chefkoch.de

Für den Teig braucht ihr:
400 g Mehl
1 Pck. Hefe (Trockenhefe)
250 ml Wasser, lauwarmes
1 TL Zucker
1 TL Salz

je nach Geschmack
- Speck
- Feta
- getrocknete Tomaten
- Oliven

Zum Bestreichen:
50 ml Olivenöl
2-3 Zehen Knoblauch
italienische Kräuter (z.B. von Knorr zum streuen)
Mehl für die Arbeitsfläche

Mehl und Trockenhefe vermischen und mit dem Zucker, dem Salz und dem Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Mit dem Wasser etwas vorsichtig sein, damit der Teig nicht zu klebrig wird. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 30 Min. gehen lassen.

Den Backofen nun auf 250°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 230°C) vorheizen ein Backblech mit Muffinförmchen auslegen. Ich mache die Teigkugeln immer so groß, dass die Muffins mit 2 Bissen im Mund verschwunden sind. Der Teig reicht dabei für ca. 24 Förmchen.

Für die Marinade das Olivenöl mit italienischen Kräutern und Knoblauch nach Geschmack vermischen und etwas ziehen lassen.

Währenddessen den Teig noch einmal auf einer bemehlten Fläche kräftig durchkneten. Wer statt der klassischen Focaccia Muffins Abwandlungen machen möchte, unterteilt den Teig jetzt in entsprechende Mengen und gibt die gewünschten Zutaten hinzu. Auf dem Bild seht ihr die klassische Variante, eine Speckvariante und eine Feta-Variante mit Sesam. Man kann aber auch Oliven, getrocknete Tomaten oder
ähnliches ganz gut verwenden.

Den Teig nun in 24 gleich große Kugeln formen und in die Muffinförmchen
setzen. Die Teiglinge großzügig mit der Kräutermarinade bestreichen und bei im heißen Backofen etwa 10 Min. backen. Dann den Ofen abstellen, die Ofenklappe einen Spalt breit öffnen und die Muffins nochmals 5 Min. ruhen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure
Janin

Kommentare:

  1. Das soll bestimmt Unkompliziert heißen .
    Aber Lecker waren sie.

    AntwortenLöschen