Donnerstag, 1. November 2012

Schlemmertag: Schaschlik nach Mamas Art

An diesem wunderbaren Feiertagsdonnerstag darf es gern deftig sein. Ich möchte euch daher heute das Schaschlik-Rezept meiner Mutter ans Herz legen. Würzig, deftig und in Kombination mit Reis oder Pommes ein Gedicht.


Zugegeben: fotogen ist Schaschlik nicht, aber es soll ja schmecken und nicht gut aussehen ;)


Hier also das Rezept für 3-4 Personen:

500 g Rindergulasch
500 g Schweinegulasch
1 Zwiebel
2 Paprika
durchwachsener Speck
2 Gläser Zigeunersoße 
Schaschlikgewürz
Salz, Pfeffer

1. Zunächst das Fleisch kleinschneiden, die Zwiebeln und Paprika würfeln und den durchwachsenen Speck ebenfalls würfeln. Wer das wie ich nicht mag, kann auch diese kleinen, mageren Schinkenwürfel nehmen. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.

2. Alle Zutaten in einen Bräter (mit Deckel) geben oder wie ich in einen Römertopf. Mit Schaschlikgewürz, Salz und Pfeffer würzen und gut durchmischen. 

3. Bei 220 Grad für gute 15 min. ohne Deckel im Ofen "anbraten". Anschließend die Zigeunersoße zugeben und mit Wasser verdünnen. 

4. Die Temperatur auf 150-170 Grad Umluft reduzieren, Deckel drauf und das Ganze für 2-3 Stunden im Ofen schmoren lassen. Zwischendrin immer mal wieder umrühren. Das Schaschlik ist fertig, wenn das Fleisch richtig schön weich ist.

So. Das war unsere Schaschlikvariante. Nicht am Spieß, sondern lose in einem Bräter zubereitet. Mit Reis, Brot oder Pommes ein wirklich tolles Gericht, dass sich super vorbereiten lässt.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Eure
Janin



Kommentare:

  1. Das sieht aber lecker aus :)
    Ich TAGE dich mal :) vielleicht hast du ja Lust mit zu machen ich würde mich sehr freuen ;) Es ist der 11-Fragen TAG.

    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen