Sonntag, 25. November 2012

Weihnachtsbäckerei #1 - Elisen Lebkuchen

Hallo ihr Lieben,

Weihnachten nähert sich mit riesen Schritten. Die ersten Weihnachtsmärkte sind eröffnet, überall wird gebacken, Geschenke besorge und die Wohnung dekoriert.

Ich backe zu Weihnachten normalerweise mit meiner Mum. Einige Leckerein mache ich allerdings spontan zu Hause. So auch diese Elisen Lebkuchen, die ich das erste Mal vor gut 3 oder 4 Jahren gebacken habe.

Sie sind die ersten Plätzchen die ich vorstelle, denn nach dem Backen und überziehen sollten sie noch gut 1-2 Wochen in der Keksdose ruhen, denn sie entfalten ihr Aroma dann richtig und schmecken von Tag zu Tag besser.

Hier also das Rezept  für ca. 35 Stück:
5 Eier
1 Zitrone
1 Beutel Lebkuchengewürz
200g Marzipan
350g Zucker
400g Kuvertüre
100g Zitronat
100g Orangeat
200g Haselnüsse gemahlen
200 g Mandeln gemahlen
100 g Mandeln gehackt
(2-3 TL Kakao)

Oblaten mit 70 mm Durchmesser

einen Zauberstab oder Blender/Standmixer

1. Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eier, Zucker, Marzipan, Orangeat, Zitronat, Zitronensaft einer Zitrone glatt pürieren. Am besten geht das in einem Blender/Standmixer. Aber auch ein Pürrier- oder Zauberstab leistet gute Dienste.

2. Nach und nach die Haselnüsse, Mandeln und das Lebkuchengewürz zur Masse geben und alles gut Vermengen. Wer mag kann hier an dieser Stelle noch 2-3 TL Kakao (kein "Trinkkakao") zur Masse dazugeben. Dadurch werden die Lebkuchen noch etwas herber im Geschmack.

3. 12-16 Oblaten auf dem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Die Masse nun auf den Oblaten verteilen. Ich verwende dazu zwei Teelöffel und gebe einen guten Haufen auf die Oblaten. Mit angefeuchteten Fingern lässt sich die Masse nun schön verteilen und in Form bringen.

4. 20 min. backen, anschließend auskühlen lassen und mit der Kuvertüre bestreichen. In einer Blechdose gute 1-2 Wochen ruhen lassen.

Fertig!

Hier gibt es noch ein  Bild von meinen Elisen Lebkuchen. Irgendwie sehen sie dieses Jahr unappetitlich aus. Ich habe keine Ahnung was mit der Kuvertüre passiert ist, aber sie schmecken wie immer unglaublich lecker!



Das Verfärben der Schokolade liegt wohl am falschen Temperieren. Ich werde das mal beim 2. Schwung beobachten.

Was backt ihr in der Weihnachtszeit? Habt ihr empfehlenswerte Lieblingsrezepte? Immer her damit :)

Liebe Grüße
Janin

Kommentare:

  1. Oh sehen die lecker aus, die muss ich auch unbedingt backen:)

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm! Bald will ich auch backen :)!

    AntwortenLöschen